Gesamtkonzepte
Voriger
Nächster

Aushärteanlagen

Diese Anlagen aus dem Hause SMT werden vorwiegend zur Trocknung von Klebern und Schutzlacken sowie zur Aushärtung von Vergussmassen im Backend-Bereich der Elektronikfertigung eingesetzt. Ob UV-lackierte Leiterplatten, komplett vergossene Elektronikmodule oder das Temperieren für Hitze-Funktions-Tests – SMT bietet exakt die Lösung, die für die jeweilige Aufgabenstellung benötigt wird. 

Aushärten von Schutzlacken – Trocknen – Hitzefunktionstest SMT HTT

Produktspezifisches Aushärten und Trocknen von Schutzlacken und Vergussmassen. Perfekte Wärmebehandlung für Elektronikkomponenten und Module für den Hitze- Funktionstest.

Beste Reproduzierbarkeit von Temperaturprofilen.

UV Schutzlack-Aushärteanlage SMT UV

Das modulare, variable Maschinenkonzept zum UV-Aushärten von kompletten Steuerungsmodulen oder Leiterplatten mit großen Durchlaufhöhen. Kurze, kompakte Maschinenbauweise in Abhängigkeit von Durchlaufhöhe, um den Austritt von UV-Strahlung an Ein- und Auslauf zu minimieren. Alle mechanischen und elektrischen Systeme, die Steuerung, das Transportsystem usw. sind mit den aus dem Reflowbereich bewährten SMT Komponenten aufgebaut.

Für Anwender, die UV-härtende Lacke einsetzen, ist die SMT UV eine völlig neue Anlagengeneration, mit der in den Bereichen Qualität, Lebensdauer und Kostenminimierung ein großer Schritt nach vorne gelungen ist.

Vertikalofen SMT VH8

Der SMT Vertikalofen (VH8) ist für produktspezifisches Aushärten und eine perfekte Wärmebehandlung für Elektronikkomponenten und Module konzipiert.

Die Highlights der Anlage sind die kleine Stellfläche (eine bis zu 70 % Stellflächenersparnis zum Horizontalofen), das modular erweiterbare System mit dem man flexibel auf Stückzahlen reagieren kann sowie das Lean Konzept, das ein Ent- und Beladen an einer Stelle ermöglicht.

Die Anlagen gibt es als Linien- oder Batchsysteme und sind somit perfekt für Aushärte- und Temperieranwendungen bei geringem Platzbedarf geeignet.

Tenperieranlage SMT Cube

Die Cube Modellreihe besteht aus drei Varianten. Mit den Anlagen können
Environmental Stress Screening (ESS) Tests durchgeführt werden und somit
kann die Zuverlässigkeit von Elektronischen Baugruppen und Komponenten für den Praxiseinsatz verbessert werden. Der Einsatz von geeigneten ESS-Testverfahren führt zur signifikanten Verringerung von Frühausfallraten.

Inneren ist ein drehendes Transportsystem. Die Besonderheit des Transportsystems ist ein vertikales Rad. Trotz Drehbewegung liegt das Produkt immer waagrecht. Ein Funktionsprinzip wie beim Paternoster.

Die Werkstücke werden in 16 bis 20 Nestern (Clustern) durch den Prozess transportiert und dabei erwärmt oder abgekühlt.

Ein großer Vorteil der Systeme ist der geringe Platzbedarf. 
Die Stellfläche beträgt 1.200mm x 1.700mm.